Quick links: Springe zum Inhaltsbereich der Seite, Springe zur Seitennavigation, Springe zur Suche.

Chronik - Gründung

Lange ist es her, daß sich am 3. Februar 1960 einige junger Gernlindner Burschen zum „Bund der ungeküssten Jünglinge“ zusammenschlossen.

Sie hatten eine strenge Satzung ausgearbeitet, daß es bei den ungeküssten Jünglingen auch blieb,



 

§ 1 Der Satzung lautete: „Der Zweck unserer Vereinigung ist der, daß wir uns verpflichten, solange der Club besteht, mit keinem Mädchen nähere Beziehungen einzugehen.“ 


Außerdem mußten Strafbußen von 50 oder 30 Pfennig gezahlt werden, wenn man in der Öffentlichkeit mit einem Mädchen in intimen Beziehungen erwischt worden ist, oder auch nur mit einem Mädchen spazierenging. 


Wenn man mit einem Mädchen in einem Lokal oder Veranstaltung an einem Tisch saß kostete dies halbstundenweise 50 Pfennig. 


Die Mitglieder nannten sich selber Gaudiverein und als größere Veranstaltungen ins Auge gefaßt wurden, war dies unter dem bisherigen Rahmen nicht mehr möglich. 


Die Vorstände besprachen sich mit ihren Mitgliedern und am 25. Mai 1961 kam es zur Gründungsversammlung des Burschenverein Gernlinden.

Einem Donnerstag, den wir seither als unseren Treffpunkt behalten haben.


Die Meinungen waren allerdings nicht einstimmig.

So daß beschlossen wurde, das Kassenvermögen des „Bundes der ungeküssten Jünglinge“ in einem Ausflug restlos aufzubrauchen. 


Die Abstimmung brachte ein Ergebnis von 7 : 5 Stimmen für den Burschenverein. (Von den fünf Gegenstimmen traten vier noch dem B urschen V erein G ernlinden bei.)

Da die Kasse nun auf Ebbe stand wurden Tanzveranstaltungen organisiert und ein großzügiger Spender stiftete 50,- DM. 


Die Gründungsmitglieder waren: 


Karlhans Benz 

Bruno Daniel 

Franz Daniel 

Karl-Heinz Klose 

Erich Oppermann 

Siegfried Plußsollner 

Johann Steuer

Publiziert am: Mittwoch, 16. Januar 2013 (8066 mal gelesen)
Copyright © by Burschenverein Gernlinden e.V.

Druckbare Version

[ Zurück ]